Leistungsspektrum

Dermatologie

Als moderne dermatologische Praxis befassen wir uns mit der Diagnostik und Therapie aller Erkrankungen der Haut, Haare, Nägel und angrenzender Schleimhäute.
Falls erforderlich können Untersuchungen angeboten werden, die dabei helfen, die korrekte Diagnose zu stellen.
Wir untersuchen die Haut, besprechen die Umstände Ihrer Erkrankung und informieren Sie über die Behandlungsmöglichkeiten.

Meine Praxisschwerpunkte finden Sie als eigenständige Leistungen aufgeführt und ausführlich beschrieben.

Allergologie

Allergische Reaktionen nehmen weltweit stark zu.

Zur Diagnostik allergischer Reaktionen werden der Pricktest (Pollen,Tierhare, Hausstaub, Nahrungsmittel) oder der Epicutantest bei Kontaktallergien (Kosmetika, Duft-, Konservierungs- und Farbstoffe, sowie Metalle, Gummi-, Plastikbestandteile und Friseurstoffe) eingesetzt.

Bei einem Pricktest werden die Testlösungen an der Innenseite des Unterarms leicht eingepiekst und die Stellen nach 20 Minuten ausgewertet.

Ein Epicutantest dauert 4 Tage. Dabei werden die verdächtigen Substanzen am ersten Tag mit Spezialpflastern auf den Rücken geklebt. Am 3. und 4. Tag erfolgen Testablesungen bei uns in der Praxis.

Zusammen mit Ihren Angaben wird ein persönliches Allergie-Profil erarbeitet. Ist eine entsprechende Allergie identifiziert, kann der auslösende Stoff entweder gemieden werden oder es kann eine gezielte Behandlung erfolgen.

Dermatologische Operationen

Ich bin auf die operative Entfernung aller Formen von Hautkrebs und dessen Vorläufer, gutartiger Geschwülste, sowie auffälliger Pigmentmale spezialisiert und verfüge auf diesem Gebiet über langjährige Erfahrung.

Die Eingriffe führe ich in örtlicher Betäubung durch, so dass sie völlig schmerzfrei sind. In der Regel können die Patienten direkt nach dem Eingriff ihren Alltagsaktivitäten nachgehen. Ob Einschränkungen beim Sport bestehen, ist von der Operation abhängig und wird davor besprochen.

Auf Wunsch des Patienten können aus kosmetischen Gründen zwar gutartige, aber störende Hautveränderungen (Alterswarzen, Fibrome, Angiome, Muttermale usw.) entfernt werden (Individuelle Leistung).

Hautkrebsvorsorge

Hautkrebs kann spontan an der Haut entstehen oder sich aus bereits bestehenden Muttermalen entwickeln. In Anbetracht der Zunahme von Hautkrebserkrankungen wird eine regelmäßige Hautkrebsvorsorge (Ganzkörperuntersuchung auf entsprechende Hautveränderungen) immer wichtiger.

Diese Untersuchung ist derzeit ab dem 35. Lebensjahr und alle 2 Jahre Leistung der meisten gesetzlichen Krankenkassen.

Besonders auffällige Pigmentmale sollten zusätzlich mit einer Auflichtmikroskopie, dem Dermatoskop, genauer untersucht werden. Die Auflichtmikroskopie wird nicht automatisch von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen, deswegen informieren Sie sich bitte aktuell bei Ihrer Krankenkasse.

Für noch mehr Sicherheit bei auffälligen Pigmentmalen biete ich die Videodermatoskopie an. Mit einer Spezialkamera werden die Pigmentmale in einer mehrfachen Vergrößerung aufgenommen und digital archiviert. Bei nachfolgenden Kontrolluntersuchungen können bereits kleinste Veränderungen der Pigmentmale genau festgestellt werden. So vermeiden wir unnötige operative Eingriffe. Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten die Kosten für diese Untersuchung nicht.

Falls Ihnen etwas neues Suspektes an der Haut auffällt, warten Sie bitte nicht bis zum nächsten Screening. Wenden Sie sich so schnell wie möglich an Ihren Hautarzt!

Faltenkorrektur

Jeder soll mit seinem Gesicht glücklich sein. Unser moderner, nicht so ganz stressfreier Alltag kann die Faltenbildung negativ beeinflussen. Damit muss man aber nicht unbedingt einverstanden sein.

Zum Gluck bietet die moderne ästhetische Dermatologie entsprechende Verfahren, um der Faltenbildung vorzubeugen und bereits entstandene Falten zu glätten.

Für die Behandlung der mimischen Falten (z. B. Zornesfalte zwischen den Augenbrauen Stirnquerfalten, Krähenfüße) wird Botulinumtoxin („Botox“) mit erfolg eingesetzt. Die verantwortlichen Muskeln werden entspannt und die Faltenbildung dadurch reduziert.

Im Bereich der Falten vom Mundwinkel zur Nase (Nasolabialfalte) eignen sich am besten Hyaluronsäurepräparate („Filler“). Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff, mit dem die Falten sanft aufgefüllt werden können.

Kleinste Knitterfältchen lassen sich durch Peelings beseitigen.

Welche Methode Ihren persönlichen Bedürfnissen am besten entspricht lässt sich bei einem Beratungsgespräch klären. Ich berate Sie gerne zu Ihren individuellen Therapiemöglichkeiten, Risiken und Kosten.

Übermäßiges Schwitzen

Übermäßiges Schwitzen am ganzen Körper kann durch verschiedene Erkrankungen oder Medikamente bedingt sein.

Verstärktes Schwitzen in den Achselhöhlen, Händen oder Füßen wird meistens durch fehlgesteuerte Nervenimpulse an die Schweißdrüsen verursacht.

Das örtliche Schwitzen kann bei milder Ausprägung äußerlich mit speziellen Mischrezepturen behandelt werden.

Die Tabletten „gegen Schwitzen“ sind verschreibungspflichtig und haben entsprechende Nebenwirkungen.

Bei sehr starker Ausprägung können die Schweißdrüsen in den Achselhöhlen operativ entfernt werden (kein ambulanter Eingriff).

Im Achselhöhlenbereich wird mit großem Erfolg Botulinumtoxin („Botox“) eingesetzt. Botulinumtoxin wird mit feinsten Nadeln unter die Hautoberfläche gespritzt und die Schweißdrüsen werden somit ausgeschaltet. Die Wirkung entfaltet sich innerhalb von 2-3 Wochen und lässt in 6-9 Monaten wieder nach. Weiteren Behandlungen sorgen für einen nachhaltigen Effekt.

Lasermedizin

Die moderne Lasermedizin hat viele neue Therapiemöglichkeiten eröffnet. Ich biete eine Laserbehandlung unterschiedlicher Indikationen an.

Altersflecken und Tätowierungen können mit einem Rubinaser entfernt werden.

Die vom Rubin erzeugte Wellenlänge wirkt besonders gut auf den natürlichen Hautfarbstoff Melanin und kann stören­de Altersflecke entfernen, ohne die Haut zu verletzen. In der Re­gel reicht dafür eine Behandlung aus. Bei der Entfernung von tätowierten Farben werden diese durch das Laserlicht in kleine Bruchstücke zerlegt und vom Körper langsam abgebaut. Am besten lassen sich sogenannte Laientätowierungen (selbst gestochen) in blau oder schwarz entfernen. Die Entfernung von Tätowierungen benötigt oft mehrere Behandlungen.

Bei störendem Haarwuchs kommt ein Alexandritlaser zum Einsatz.

Lassen Sie sich beraten.

Unerwünschter Haarwuchs

Für eine dauerhafte Haarentfernung haben wir einen modernen Alexandritlaser.

Dieser Laser leitet Energieimpulse durch die Haarpigmente an den Haarwurzeln und zerstört sie. Weil blonde oder ergraute Haare kein Pigment enthalten, lassen sie sich nicht behandeln. Am besten geeignet sind Patienten mit dunklen Haaren und heller, ungebräunter Haut.

Da die Haare sich in unterschiedlichen Wachstumsphasen befinden, werden nur die aktiv wachsenden Haare (ca. 20%) behandelt. Deswegen sollten im Abstand von 4-8 Wochen mehrere Therapiesitzungen erfolgen, um sämtliche Haare dauerhaft entfernen zu können.

Ich biete die Laserepilation bei kosmetisch störenden Haaren im Gesicht, Achseln, Bikinizone, Brust, Rücken und Beinen an.

Gefäßerweiterungen

Bei den Besenreisern an den Beinen ist das Veröden (Sklerosieren) nach wie vor die beste Behandlung. Die Lasertherapien haben sich hier nicht erfolgreich durchgesetzt. Die Verödungsflüssigkeit wird in die kleinen Gefäße eingespritzt. Anschließend wird die behandelte Stelle für 6 Tage mit einem Verband komprimiert. Die kleinen Venen verkleben sich, so dass sie optisch verschwinden.

Peelings

Das hauterneuernde Fruchtsäurepeeling eignet sich sehr gut zur Behandlung von Aknenarben, grobporiger Haut, Pigmentflecken sowie Glättung von Fältchen.

Die Kollagenstrukturen in tieferen Hautschichten werden langfristig verbessert und das Hautrelief verfeinert.

Fruchtsäure (Gykolsäure) ist eine natürliche Substanz und wird aus Zuckerrohrsaft gewonnen. Die Behandlung ist nebenwirkungsarm, es können lediglich leichte Hautrötungen auftreten. Dadurch werden eine Abschälung der oberflächlichen Hautschichten und die Glättung der gesamten Hautstruktur erreicht.

Die behandelte Haut sollte vor Sonnenstrahlung geschützt werden.

Für einen ausreichenden Effekt sind in der Regel 4 - 8 Behandlungen im Abstand von 1 bis 2 Wochen erforderlich.